/ Bartender

Bartender - Ordnung in die macOS-Menüleiste bringen

Bisher völlig an mir vorbeigegangen, aber innerhalb weniger Tage zu einer meiner meist geschätzten Apps geworden ist Bartender.

Die macOS-Nutzer unter euch kennen mit Sicherheit das Problem, dass mit der Anzahl der installierten Apps auch die Anzahl der Icons in der Menüleiste steigt. Alleine iStat Menü und Little Snitch zusammen benötigen schon eine statliche Menge an Platz. Und so kann es kommen, dass je nach App, die man im Vodergrund hat sowie der Displayauflösung, beispielsweise Firefox nicht mehr sämtliche Icons dargestellt werden können. Abgesehen davon sieht es irgendwann auch einfach nur noch nach Chaos aus.

bartender3

Genau hier setzt Bartender an und bringt Ordnung in die Menüleiste, durch Ergänzung eines "Untermenüs". In den Einstellungen lässt sich für jede App einzeln definieren, ob diese beispielsweise dauerhaft in der Menüleiste oder eben im Untermenü dargestellt werden soll. Auch lässt sich definieren, ob eine App beispielsweise in den Vordergrund geholt werden soll, wenn es ein Update gibt (beispielsweise jemand teilt mit euch über Dropbox etwas).

bartender3

Einer der für mich größten Stärken ist allerdings die Einbindung von Hotkeys. Somit kann ich beqehm per Tastenkombination sowohl im Menü nach einer App suchen, als auch beispielsweise das gesamte Menü einblenden lassen.

bartender3_hotkeys

Bartender 3 kostet zum jetzigen Zeitpunkt, mehr als gut angelegte 13,20 Euro und ist vollständig Kompatibel mit macOS 10.13 High Sierra. Auf der Entwickler-Seite gibt es eine vierwöchige Demo zum testen.